Skip to main content

Silversterschießen

Christoph Götz mit maximaler Punktausbeute Sieger des Keilerschießens

257 Schützen beim 39. Silvesterschießen auf den laufenden Keiler – 305 Starts in 41 Mannschaften – Siegerehrung im Gasthaus „Wirtssepperl“

BIU: Bei der Siegerehrung mit 1. Schützenmeister und zugleich Gewinner des Wanderpokals Christoph Götz (links), sowie 1. Bürgermeister Christian Mende (rechts) und den strahlenden Vertretern der Gewinner-Mannschaften des 39. Silvesterschießens auf den Laufenden Keiler. (Foto: Christian Birke)

Garching a.d.Alz (cb). Der letztjährige Gewinner Christoph Götz ist auch der neue Gewinner des imposanten Wanderpokals. Ihm gelang es im Vorwärtslauf 20 Mal das Vorderteil der dreiteiligen Wildsau zu treffen, was die Maximalausbeute von 60 Punkten bedeutete.

Neben ihm schafften das noch neun weitere Schützen, aber nur Götz gelang im Rückwärtslauf, bei dem nur das Hinterteil des Kippkeilers gewertet wird, zehn Treffer bei zehn Schüssen zu erzielen. Marco Kurz von Schmeling (Hörndlbergschützen Flossing) traf hier neun Mal, Werner Bauer (Adler Hart), Steffi Götz (Alztalerinnen), Helmut Miesgang (KSK Mauerberg), Armin Osenstätter (Hörndlbergschützen Flossing) jeweils acht Mal, Michael Wallner (Die jungen Wilden z’Flossing) sieben Mal, Patrizia Huber (Alztalerinnen) sechs Mal, sowie Felix Wieser (FSG Tacherting) und Christian Seidl (SV Grünthal Einharting) fünf Mal.

Am Samstagabend durften sich jene 55 Schützinnen und Schützen, die 54 und mehr Punkte erreicht hatten, bei der Preisverteilung im Gasthaus „Wirtssepperl“ ihre Gewinne aus einer großen Sachpreis-Palette aussuchen.

Christoph Götz, 1. Schützenmeister der gastgebenden Alztaler Feuerschützen Wald a.d.Alz, dankte seinen Kameradinnen und Kameraden für ihren teilweise auch sehr kurzfristig nötig gewordenen Einsatz bei den Standaufsichten. Für die Besorgung der Preise dankte er seiner Gattin Manuela Götz und Patrizia Huber, sowie den großzügigen Spendern der vielen Sachpreise.

Erfreut zeigte sich auch 1. Bürgermeister Christian Mende, der den Alztaler Feuerschützen für die Ausrichtung und Durchführung dieses weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannten Silvesterschießens dankte. Außerdem löste er sein Versprechen vom Vorjahr ein: da die Alztalerinnen damals den Damen-Wanderpokal zum Dritten Mal in Folge gewonnen hatten, verbleibt dieser endgültig bei ihnen. Der von ihm neu gestiftete imposante Pokal stand zur Vergabe bereit.

Für die weiteste Anreise wurden Mitglieder des Teams „FH Landshut“ ausgerufen, da aber niemand bei der Siegerehrung anwesend war, ging der Preis an „SV Grünthal Einharting“. Die zahlenmäßig am stärksten vertretenen Teams „Hörndlbergschützen Flossing“ (22 Personen), „FSG Tacherting“ (19), sowie die „Birkhahnschützen Eschetshub“ und „Mörntaler Falkenschützen Mauerberg“ (jeweils 15) erhielten Kuverts mit Geldpreisen.

Die kompletten Siegerlisten sind unter www.alztaler-feuerschuetzen.de abrufbar.

Einzelwertung: 1. Christoph Götz (KSK Mauerberg; 60/10), 2. Marco Kurz von Schmeling (Hörndlbergschützen Flossing; 60/9), 3. Werner Bauer (Adler Hart; 60/8), 4. Steffi Götz (Alztalerinnen; 60/8), 5. Helmut Miesgang (KSK Mauerberg; 60/8), 6. Armin Osenstätter (Hörndlbergschützen Flossing; 60/8), 7. Michael Wallner (Die jungen Wilden z’Flossing; 60/7), 8. Patrizia Huber (Alztalerinnen; 60/6), 9. Felix Wieser (FSG Tacherting; 60/5), 10. Christian Seidl (SV Grünthal Einharting; 60/5).

Mannschaftswertung: 1. Hörndlbergschützen Flossing (297 Punkte mit Marco Kurz von Schmeling, Armin Osenstätter, Michael Wallner, Patrizia Huber und Katharina Huber), 2. KSK Mauerberg (290 mit Helmut Miesgang, Christoph Götz, Klaus Winklharrer, Thomas Wembacher und Sebastian Englbrecht); 3. SV Grünthal Einharting (285 mit Christian Seidl, Konrad Linner, Christian Niedermaier, Brigitte Wastlhuber und Andreas Seidl).

Damenmannschaftswertung: 1. Alztalerinnen/Walder Waiber (259 Punkte mit Steffi Götz, Patrizia Huber, Katharina Huber, Anna Heindl und Angelika Bartl); 2. Edelweiß Garching (245 mit Patrizia Huber, Kathi Kuchlbauer, Gerlinde Peterlunger, Ida Schmitz und Jasmin Nakongkaew); 3. Birkhahnschützen Eschetshub (207 mit Gerlinde Bartl, Jennifer Bertleff, Carolin Wanghofer, Anneliese Ebenbeck und Johanna Kobler).